Öffentliches Dienstrecht

Wir übernehmen die Beratung und Vertretung von Arbeitnehmern im öffentlichen Dienst bei allen arbeitsrechtlichen Fragestellungen deutschlandweit.

Angestellte im öffentlichen Dienst sind zunächst einmal „normale“ Arbeitnehmer (und keine Beamten), d. h., dass für sie grundsätzlich dieselben arbeitsrechtlichen Regelungen wie für andere Arbeitnehmer gelten. Hinzu kommen allerdings einige Besonderheiten, aufgrund derer die Rechtslage im Vergleich zur Privatwirtschaft doch teilweise erheblich abweichen kann.

Dies ergibt sich insbesondere aus einer Vielzahl von Tarifverträgen, die nur auf Arbeitsverhältnisse im öffentlichen Dienst anwendbar sind (TV-L, TV Ärzte, TV-BA, TVöD, WissZeitVG etc.).

Unter Berücksichtigung dessen vertreten wir z.B. Mitarbeiter, die beschäftigt sind bei

  • Schulen, Hochschulen und sonstigen öffentlichen Bildungseinrichtungen
  • Kliniken und Krankenhäusern
  • Städten und Gemeinden
  • Polizeibehörden und Feuerwehren
  • der Bundesagentur für Arbeit

Unsere häufigsten Tätigkeitsgebiete für Angestellte im öffentlichen Dienst sind demgemäß:

  • Prüfung von befristeten Arbeitsverträgen sowie Führen von Entfristungsklagen
  • Abwehr von Kündigungen durch Kündigungsschutzklagen
  • Fragen der Eingruppierung & Umgruppierung
  • Prüfung von Abmahnungen und Zeugnissen/dienstlichen Beurteilungen

Unser Kanzleibetrieb ist so eingestellt, dass wir Ihnen - nach telefonischer Voranmeldung - auch ganz kurzfristig, evtl. noch am gleichen Tag, einen Erstberatungstermin anbieten können. Die Kosten hierfür betragen 60,00 EUR inkl. MwSt. für selbst zahlende Arbeitnehmer. Sollte eine weitere Vertretung erforderlich sein, teilen wir Ihnen vorab mit, welche weiteren Kosten anfallen werden. Sofern Sie über eine Rechtsschutzversicherung verfügen, übernehmen wir gerne die Einholung von Deckungsschutz oder unterstützen Sie bei der Beantragung von Prozesskostenhilfe.

Wir freuen uns über die Gelegenheit, Sie beraten oder Ihnen behilflich sein zu können und hoffen, Sie schon bald bei uns zu begrüßen!  

Bis dahin können Sie sich auch gerne zu einigen ausgewählten Rechtsproblemen unter der Rubrik „Rechtsinfos“ auf unserer Internetseite weiter informieren.